Sofortberatung unter 06 81 / 39 68 457

Private Pflege­versicherung

Deshalb ist eine private Pflegeversicherung so wichtig

In Deutschland wird jeder Zweite zum Pflegefall. Dies ist insbesondere auf Krankheiten wie Demenz und Herzprobleme zurückzuführen. Aber auch das Alter spielt eine wesentliche Rolle.

Doch trotz vieler Verbesserung, durch die Pflegereform, wird die gesetzliche Pflegeversicherung im Ernstfall nicht ausreichen. Neben den gesundheitlichen Problemen, wird es eher zusätzlich noch zu finanziellen Sorgen kommen.

Gesetzliche Pflegeversicherung ist nicht ausreichend

Bei der gesetzlichen Pflegeversicherung wird zunächst eine gründliche Pflegebedürfnis-Begutachtung bei der betroffenen Person durchgeführt. Hierbei werden folgende Aspekte genauestens beurteilt:

  1. Mobilität
  2. Kognition und Verhalten
  3. Selbstversorgung
  4. Bewältigung von krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen
  5. Gestaltung des Alltagslebens

Diese Kriterien werden anschließend mit Punkten gewichtet und daraus wird dann schlussendlich der Pflegegrad ermittelt. Warum die gesetzliche Absicherung nun jedoch unzureichend ist, zeigt nachfolgendes Fallbeispiel für den Pflegegrad 3.

Im Falle des Pflegegrads 3, müsste mit monatlichen Pflegekosten von 2.100€ gerechnet werden.

Dazu folgende Rechnung:
Monatliche Pflegekosten: 2.100€
Gesetzliches Pflegegeld: 1.298€
Versorgungslücke: 802€

In diesem Fallbeispiel läuft es also auf eine Versorgungslücke von gut 800€ hinaus.
Häufig liegen die Kosten noch weit über diesem Beispielbetrag.

Nutzen Sie die Erfahrung eines Fachmanns

Mit einem unabhängigen und professionellen Versicherungsmakler, wie bspw. Claude Burgard in Saarbrücken, werden Sie umfassend und unverbindlich über die Vorteile einer privaten Pflegeversicherung informiert. Im Ernstfall wird diese nämlich die oben aufgeführte Versorgungslücke schließen.

Vereinbaren also auch Sie noch heute Ihren persönlichen Beratungstermin für eine bestmögliche private Pflegeversicherung.